Magdeburg l Während auf dem Magdeburger Ring der Verkehr ab heutigen Dienstag, 17 Uhr, wieder in beiden Richtungen zweispurig rollen kann, wird in einigen Bereichen des Stadtgebietes nach wie vor gebaut, so dass Autofahrer mit Behinderungen und Umleitungen rechnen müssen.

Die Lübecker Straße etwa ist im Bereich zwischen Laaßstraße und Mittagstraße voll gesperrt. Autofahrer können die Umleitungsstrecke über die Laaßstraße, Gröperstraße, Nachtweide und Mittagstraße nutzen. Die Sperrung dauert voraussichtlich bis 10.Dezember. Grund sind Gleisbauarbeiten im Streckennetz der Magdeburger Verkehrsbetriebe. In dem Bereich ist auch die Umfassungsstraße noch bis Freitag, 5. Dezember, gesperrt. Die Umleitung führt über die Mittagstraße, Lübecker Straße und Ritterstraße bzw. Haldensleber Straße.

A2-Brücke schneller als geplant repariert


Auch die Brücke über die Tangente am Lorenzweg ist wegen Bauarbeiten nach wie vor gesperrt.

Neue Wege müssen sich zudem Autofahrer suchen, die auf der Autobahn 2 in Richtung Berlin die Anschlussstelle Magdeburg-Rothensee nutzen wollen. Aufgrund von Brückenbauarbeiten ist die Anschlussstelle voll gesperrt, und zwar bis zum Ende der Bauarbeiten. Der Baudirektor der Landesstraßenbaubehörde, Uwe Langkammer, verwies auf die Anschlussstellen Magdeburg-Zentrum und Lostau, die während der Bauzeit alternativ genutzt werden können.

Die Brücken im Bereich der Ab- und Auffahrten Rothensee werden derzeit repariert. Ein wenig Entspannung gibt es dort schon, informierte Langkammer. Denn während der Verkehr in den vergangenen Tagen einspurig über die Brücken geführt wurde, kann er schon jetzt zeitweise und ab dem Wochenende in beiden Richtungen zweispurig an der Baustelle vorbeifließen, kündigte Uwe Langkammer gegenüber der Volksstimme an.

Der erste Abschnitt der Bauarbeiten, auf der Autobahnseite in Richtung Hannover, war knapp zehn Tage früher als ursprünglich geplant abgeschlossen worden.

Nur eine Spur im Bereich des Kirschweges


Zumindest mit der Freigabe des Ringes, der in den vergangenen Monaten aufgrund der Fahrbahnerneuerung zwischen Pfahlberg und Albert-Vater-Straße nur einspurig befahrbar war, sollte sich die Lage ab heute wieder verbessern.

Anders sieht es in der Gegenrichtung sowie in Richtung Halberstadt und Autobahn 14 aus. Dort wird die Brücke über den Ring im Bereich des Kirschweges saniert. Es steht in beiden Fahrtrichtungen nur eine Spur zur Verfügung. Die Brücke über die Tangente ist noch bis 20. Dezember gesperrt. Autofahrer können auf die Brenneckestraße bzw. Salbker Chaussee ausweichen.