Magdeburg l Die alten Messehallen im Rotehornpark sollen abgerissen werden - die Volksstimme berichtete. Bevor der nach außen sichtbare Abbruch beginnen kann, müssen aber aufwendig Schadstoffe aus dem Gebäude geholt werden. Jetzt haben Mitarbeiter der REA Recycling, Erdbau und Abbruch GmbH aus Drebkau bei Cottbus die für die Asbestsanierung erforderliche Schleuse in einer der Hallen montiert. Derzeit ist das Unternehmen mit zehn Mitarbeitern vor Ort. Vorausgesetzt die Witterungsbedingungen spielen mit und im Mauerwerk offenbaren sich nicht unerwartete Überraschungen, sollten die Beseitigung des Asbests, die Entkernung und der Abriss des Hallenkomplexes bis Ende März abgeschlossen sein.

Die Schadstoffe waren erst kürzlich entdeckt worden. Ihretwegen hat sich der Abriss des Hallenkomplexes verzögert. Ursprünglich hatte dieser bereits in diesem Jahr abgeschlossen werden sollen.

Nicht betroffen ist von dem Abriss die Hyparschale in der unmittelbaren Nachbarschaft - für sie gilt der Stadtratsbeschluss,d as Dach zu sanieren und einen neuen Nutzer zu finden.