Magdeburg l Überall in der Stadt steigen heute kleine und große Partys. Viele Veranstaltungen sind ausverkauft, oft gibt es nur noch Restkarten. Hier eine kleine, unvollständige Auswahl für die Silvesternacht und den Neujahrstag:

Festung Mark: Wer pünktlich 20 Uhr an der Abendkasse erscheint, hat auch noch Chancen, Tickets für die Festung Mark zu ergattern. Das komplette Gebäude soll sich laut Veranstaltern in einer riesige Partyfläche verwandeln. Das Galabuffet im Oberen Gewölbe ist allerdings ausverkauft. Im Hohen Gewölbe klingt das Jahr mit einer Party aus. "Ladies Live" spielen Latin, Pop, Disco- und Club-Hits. DJane Ghia wird an den Plattentellern stehen. Im Ticket ist ein Begrüßungssekt und ein kleiner Mitternachtssnack enthalten. Tickets kosten an der Abendkasse 30 Euro.

Altes Theater: Für das "Silvester Hospital" im Alten Theater gibt es noch Restkarten. Hier lädt Silvio Wester in sein Privatkrankenhaus. Neben mehreren Tanzflächen soll es im Hof auch ein großes Feuerwerk geben. Reguläre Tickets gibt es online auf www.silvester-magdeburg.de und im Kartenhaus im Allee-Center (32 Euro zzgl. Gebühren). Los geht es 21 Uhr. Restkarten an der Abendkasse.

Kulturwerk Fichte: Laut Veranstalter ist die Party im Kulturwerk Fichte eine der größten in der Stadt. Auf den Tanzflächen laufen R`n`B, Hip-Hop und Elektronik. Für 0 Uhr ist ein "spektakuläres" Feuerwerk angekündigt. Tickets kosten 15 Euro.

Herrenkrug: Restkarten gab es bei Redaktionsschluss auch noch im Herrenkrughotel. Dort steht die Party unter dem Motto "Welcome to fabulous Las Vegas". Auf dem Programm steht unter anderem Tanzen bis zum "Rien ne va plus" mit der Showtown Dance Band und DJ Lutz, ein Galabuffet, Mitternachtsbuffet und "leuchtende Las Vegas Illusionen" im Herrenkrugpark um Mitternacht. Karten für das komplette Programm kosten 155 Euro. Tickets unter 0391/85 08 0.

Neujahrskonzerte: Einzelne Restkarten gab es bei Redaktionsschluss noch für die beiden Neujahrskonzerte am 1. Januar (14.30 und 18 Uhr) im Opernhaus. Die Magdeburgische Philharmonie eröffnet unter Leitung des 1. Kapellmeisters Michael Balke das Jahr 2015, in dem sich Bernsteins Todestag zum 25. Mal jährt, mit einem mitreißenden Programm rund um Leben und Werk des großen Amerikaners. Unter anderem erklingen die Sinfonischen Tänze aus "West Side Story" und die Ouvertüre zur Komischen Oper "Candide".

Im Dom begeht am Neujahrstag 16 Uhr Domkantor Barry Jordan ein heiteres Orgelkonzert. Gespielt wird die Nussknacker Suite von Tschaikowsky, Werke von Dupré, Langlais und Saint-Saëns. Karten gibt es nur an der Abendkasse für 8 Euro (ermäßigt 6 Euro). Achtung: Der Dom ist nicht geheizt, warme Kleidung wird empfohlen.