Magdeburg - In der Magdeburger Innenstadt werden heute erneut Proteste gegen eine angekündigte Magida-Kundgebung erwartet. Sowohl Gegner als auch Anhänger wollen sich unweit des Alten Rathauses versammeln. In der vergangenen Woche zählte die Polizei rund 2200 Teilnehmer bei mehreren Demonstrationen gegen Rassismus, an dem sogenannten Magida-Spaziergang nach dem Vorbild der Dresdner Pegida beteiligten sich rund 750 Demonstranten. Das waren erstmals etwas weniger als in der Vorwoche. Die Polizei versucht mit einem starken Aufgebot, die beiden Gruppen auseinanderzuhalten. Vergangene Woche hatte es auch eine Sitzblockade gegen den Magida-Zug gegeben.