Magdeburg (jw) l Nur wenige Stunden nach der Tat konnte ein Buntmetalldieb in Magdeburg von der Polizei überführt werden. Ein Nachbar hatte den Täter und den Abtransport der Beute gefilmt. Die Polizei musste nach der Auswertung des Videos nur noch zuzuschnappen.

Am frühen Mittwochmorgen hatte der Verantwortliche einer Baustelle im Steinweg den Einbruch in einen Rohbau gemeldet. Bei der Anzeigenaufnahme vor Ort erschien auf einmal ein 39-jähriger Nachbar und zeigte den überraschten Beamten ein Video auf seinem Smartphone. Zu sehen war der Tatverdächtige, wie er mehrere hundert Meter Kabel, Gerätedosen und einen Zählerschrank in seinem Auto verstaute.

Bei der sofortigen Überprüfung der Anschrift des 33-jährigen Täters konnte dieser und das Diebesgut festgestellt werden. Er wird sich nun wegen besonders schwerem Diebstahl verantworten müssen.

Die Polizei bedankte sich gestern bei dem aufmerksamen Nachbarn. Fast jeder besitzt heutzutage ein Smartphone und sollte dies in begründeten Fällen zur Beweisführung auch nutzen, um der Polizei hinterher zu helfen, sagte ein Behördensprecher der Volksstimme. Er wies allerdings darauf hin, etwaige Tatvideos nicht im Internet zu veröffentlichen, sondern der Polizei zu übergeben.