Magdeburg (ad) I Ein 7-jähriger Junge hat am späten Sonntagnachmittag für die kurzzeitige Sperrung des kompletten Zugverkehrs am Hauptbahnhof Magdeburg gesorgt. Der Junge befand sich zwischen dem Haltepunkt Hasselbachplatz und Hauptbahnhof Magdeburg auf den Gleisen. An diesem Punkt laufen 14 Gleise parallel zusammen.

Laut Bundespolizei sagte der Junge, dass er sich die Züge aus der Nähe habe anschauen wollen. Er wurde von den Polizisten zu seinen Erziehungsberechtigten zurückgebracht, die nichts von dem Ausflug wussten. "Das ist leider kein Einzelfall", sagte eine Sprecherin der Bundespolizei. Wiederholt würde es zu ähnlichen Situationen kommen, wenn Kinder, Jugendliche und Erwachsene sich aus Neugier in Lebensgefahr begeben würden.

Nach Informationen der Volksstimme wohnt das Kind in einer Wohngruppe. Wie der 7-Jährie sich unbemerkt entfernen konnte, ist noch unklar.