Barleben (mf) l Mit einem filmreifen Stunt und Verletzungen ist am Donnerstagabend ein Streit zwischen Altmetallsammlern in Barleben im Bördekreis zu Ende gegangen. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei sammelten zwei Männer aus Polen Altmetall am Straßenrand einer Wohnsiedlung ein. Die Anwohner der Siedlung hatten zuvor nach einer Ankündigung das Altmetall abgestellt.

Als die Sammler einen weißen VW Caddy mit Bördekreis-Kennzeichen dabei beobachteten, wie dessen Insassen den Schrott ebenfalls in ihren Wagen verluden, wollten sie die Konkurrenten zur Rede stellen. Das 27-jährige spätere Opfer sprach den Fahrer des Kleintransporters an, der daraufhin aber sehr ungehalten reagiert haben soll. Um den Mann am Steuer zu fotografieren, stellte er sich ihm in den Weg und lichtete diesen mit dem Handy ab.

Der Konkurrent gab Gas, so dass der junge Mann auf die Motorhaube geschleudert wurde. Dort konnte er sich während der Fahrt an einem Scheibenwischer festhalten. Der Kleintransporter raste mit ihm mehrere hundert Meter weit durch die Straßen und versuchte immer wieder mit Lenkmanövern, den Mann von der Motorhaube "abzuschütteln". Erst als ein Vorderrad des Wagens gegen den Bordstein stieß und das Fahrzeug von der Straße abkam, konnte das Opfer sich abrollen.

Der VW Caddy flüchtete. Der junge Mann wurde vom Notarzt versorgt und in eine Klinik gebracht. Die Polizei sucht jetzt den weißen Wagen mit Bördekreis-Kennzeichen und Zeugen.

Hinweise unter Telefon (03904) 47 80.