Das Programm:


23. Juli: Dom zu Halberstadt, "Genau hingeschaut - kleine Besonderheiten im Domschatz", 10 bis 12 Uhr.

20 freie Plätze

30. Juli: Käsehof Westerhausen, " Es muss nicht alles Käse sein", 10 bis 12 Uhr.

20 freie Plätze

6. August: Bahnbetriebswerk der Harzer Schmalspurbahnen Wernigerode, "Faszinierende technische Denkmäler in historischer Werkstatthalle", 10 bis 12 Uhr.

20 freie Plätze

13. August: Höhlenwohnungen Langenstein, "Einzigartiges Zeugnis einer früheren Wohnkultur", 10 bis 12 Uhr.

30 freie Plätze

20. August: Hasseröder Brauerei Wernigerode, "Bierbrauen - eine Kunst für sich", bereits von 9 bis 11 Uhr.

30 freie Plätze

27. August: Talsperre Wendefurth, "Imposantes Bauwerk erkunden", 10 bis 12 Uhr.

30 freie Plätze

Anmeldungsstart mit Coupon ist am 17. Juli.

Halberstadt/Wernigerode l Ob Domschatz, Käsehof, Höhlenwohnungen, Bierbrauerei, Dampflok-Werkstatt oder Talsperrenbauwerk - wieder sind die Leser herzlich eingeladen, einen spannenden Ferientag vor der eigenen Haustür zu erleben. Nach gelungener Premiere 2012 und dem Erfolg im Vorjahr wird das "Sommerabenteuer" mit der Volksstimme nun zum dritten Mal stattfinden. Zwischen dem 23. Juli und dem 27. August können Sie, liebe Leserinnen und Leser, auf Entdeckungstour gehen - und obendrein Einblicke gewinnen, die Ihnen der Alltag oftmals verwehrt. Die Aktionen finden bis auf eine Ausnahme immer mittwochs von 10 bis 12 Uhr statt.

Sechs Kooperationspartner unterstützen die Volksstimme beim "Sommerabenteuer". Dafür ein Dankeschön. Die Partner legen die Teilnehmerzahl fest und leiten dankenswerterweise die Führungen. Die Volksstimme organisiert die Einladungen. In diesem Jahr erfolgt die Anmeldung mit einem Coupon, der erstmals in der Volksstimme-Ausgabe vom 17. Juli abgedruckt wird. Wegen der begrenzten Plätze entscheidet das Los über eine Teilnahme, die für alle Gewinner kostenlos ist.

Gestartet wird das "Sommerabenteuer" im Dom zu Halberstadt. Wegen der großen Nachfrage ist der Dom zum dritten Mal im Programm. War bei der Erstauflage der Dachreiter mit herrlichem Ausblick auf das Harzvorland das Ziel und wurden anschließend die Teilnehmer von Dombaumeister Volker Lind auf eine abenteuerliche Zeitreise vom Keller bis zum Dach mitgenommen, so steht diesmal der Domschatz im Mittelpunkt. Was es dort bei genauem Hinschauen an zahlreichen Besonderheiten zu entdecken gibt, erfahren die Teilnehmer zum Aktionsauftakt am 23. Juli.

Der Westerhäuser Käsehof ist am 27. Juli die zweite Station. Der kleine bäuerliche Familienbetrieb mit eigener Milchverarbeitung wird von Peter Gropengießer geführt. Er wird zum Sommerabenteuer einen Einblick geben, wie die Milch, die seine Rotbraunen Harzkühe geben und seine Ziegenherde liefert, verarbeitet wird. "Es muss nicht alles Käse sein." Mehr soll nicht verraten werden.

Mit der Besichtigung des Bahnbetriebswerks am Westerntorbahnhof in Wernigerode kann am 6. August das Herzstück der Harzer Schmalspurbahnen erkundet werden. In der Werkstatthalle aus dem Jahr 1926, die 70 Meter lang, 25 Meter breit und elf Meter hoch ist, wird die gesamte Technik instandgehalten - von Dampf- und Diesellokomotiven über Triebwagen, Personen- und Güterwagen bis hin zum luxuriösen Salonwagen. Zu erleben sind also "faszinierende technische Denkmäler in imposanter Werkstatthalle".

In Langenstein wird unseren Sommerabenteurern am 13. August ein deutschlandweit einzigartiges Zeugnis einer früheren Wohnkultur geboten: Türen in der Felswand, kleine Fenster mit Gardinen und Geranien, winzige Gärten mit Blumen und Küchenkräutern. Das ist die Höhlenstraße am Schäferberg unter dem Windmühlenkopf in Langenstein mit ehemals zehn Felsenwohnungen. Sie wurden vor mehr als 100 Jahren von Landarbeitern mit Hammer und Meißel aus den Steinwänden gehauen und können dank engagierter Vereinsmitglieder wieder besichtigt werden.

Dass Bierbrauen eine Kunst für sich ist, soll das vorletzte Sommerabenteuer aufzeigen. Immerhin wird in Wernigerode seit 140 Jahren eines der beliebtesten Biere Deutschlands gebraut. Bei der Besichtigung der Brauerei mit dem Auerhahn als Markenzeichen bekommen die Teilnehmer einen Einblick in die Herstellung der Hasse-röder Premium-Biere. Die Führung beginnt bereits um 9 Uhr und ist nur für Teilnehmer ab 18 Jahren möglich.

Zum Abschluss der diesjährigen Ferienaktion wird am 27. August zu einer Entdeckungsreise durch das Talsperrenbauwerk Wendefurth eingeladen. Gastgeber ist der Talsperrenbetrieb Sachsen-Anhalt, deren Bauwerk in Wendefurth zum System der Rappbodetalsperre gehört. Die Teilnehmer lernen in lockerer Atmosphäre den Betrieb einer Talsperre kennen, sie erkunden die mehrere Hundert Meter langen Kontrollgänge und können außerdem Videos sowie Modelle anschauen. Die Talsperre Wendefurth dient dem Hochwasserschutz und ist gleichzeitig das Unterbecken für ein Pumpspeicherkraftwerk.

   

Bilder