Seeland/Magdeburg l Mit einem Ergebnis der Anhörung des möglicherweise missbrauchten Jungen aus Nordrhein-Westfalen wird erst am Montag gerechnet, sagte am Freitag Oberstaatsanwalt Frank Baumgarten auf Nachfrage. Die Polizei hatte Bilder des Jungen in einem Ordner aus dem Jahr 2011 mit dem Namen "Tobi" auf der Festplatte eines Mannes in der Gemeinde Seeland im Salzlandkreis entdeckt, der wegen des Verdachts der Verbreitung von Kinderpornografie beschuldigt ist.

Die sichergestellten Fotos legten den Verdacht des sexuellen Missbrauchs nahe. Weil alle Ermittlungen zur Identifizierung des bis dahin unbekannten Jungen die Beamten nicht weiterbrachten, hatte sich die Polizei mit einem der Bilder an die Öffentlichkeit gewandt. Die Mutter des Jungen meldete sich daraufhin am Donnerstag.

Einen Medienbericht, wonach der Junge der Neffe des Beschuldigten aus dem Salzlandkreis sein soll, wollte Baumgarten weder bestätigen noch dementieren.