Salzwedel l 30 Minuten für die Aufnahme und danach noch mehrere Stunden für die Bildbearbeitung - der Salzwedeler Nils Nedel nimmt nicht einfach nur Fotos auf, er macht aus den Bildern Kunstwerke. Vor ungefähr zwei Jahren hatte er zum ersten Mal eine Kamera in der Hand. "Damals hat sich mein Vater eine digitale Spiegelreflexkamera gekauft, die dann des Öfteren in meinen Händen gelandet ist", erinnert sich Nils Nedel. Der Salzwedeler hat zu Beginn viel ausprobiert, Freunde fotografiert und alles im Bild festgehalten, was er als schön empfunden hat. "Wenn wir auf Städtereisen waren, habe ich immer Ausschau nach interessanten Motiven gehalten", erklärt der Altmärker.

Richtig los ging es dann aber, als der Student zu seinem Abitur 2013 eine eigene digitale Spiegelreflexkamera bekam. "Da bin ich richtig in die Fotografie eingestiegen, habe mich belesen und Anleitungsvideos auf Youtube angeschaut", sagt Nils Nedel, der nach seinem Abschluss ein Studium in Rostock begonnen hat. "Die neue Stadt hat mir auch noch einmal viele neue Motive bescherrt", erläutert der 19-Jährige, der mit der Zeit immer mehr Bildmontagen erstellt hat. "Leider habe ich nicht immer die Zeit, die Fotos stundenlang zu bearbeiten", erklärt der Salzwedeler.

Für die kunstvollen Bilder gehen nämlich schnell mehrere Stunden drauf. Bereits die Vorbereitung nimmt ihre Zeit in Anspruch. Ein Beispiel: Bei einem Bild, das der Fotograf in einem Waldstück bei Brietz aufgenommen hat und Lampen von den Bäumen herabhängen, suchte er im Vorfeld mit seinem Großvater das Leuchtmittel aus dem Keller raus. Dann verlängerten sie das Kabel und bauten ein Gestell, damit die Lampe in das Bild hing. Da auf dem Foto später mehrere Glühbirnen zu sehen sein sollten, musste er mehrere Aufnahmen machen. Großer Aufwand für ein Bild.

In Zukunft plant Nils Nedel sich Fotomontagen zu widmen, auf den Menschen zu fliegen scheinen - sogenannte Levitationsbilder.

Weitere Fotos von Nils Nedel gibt es auf seiner Facebookseite www.facebook.com/NilsNedelPhotography

   

Bilder