Halle l Das Geschirr muss zuerst dran glauben. Im Rhythmus der Heavy-Metal-Musik, die aus den Lautsprechern dröhnt, schmeißt Annegret Wolf die Teller gegen die Wand. Dann schnappt sie sich einen Spiegel von der Kommode und lässt ihn - begleitet von einem Kampfschrei - in unzählige Scherben zerspringen. Mit ihrem Mann Michael ist sie von Niedersachsen nach Halle gekommen, um einmal richtig Frust abzulassen. Denn dort haben die Betreiber von "Schlag dich fit" ihren "Wutraum" eingerichtet, wo man gegen den Stress im Alltag und im Job Möbel kurz und klein schlagen kann.

"Unter einem Kurztrip zur Entspannung von Körper und Geist hatte ich mir eigentlich etwas anderes vorgestellt", scherzte Wolf noch, bevor sie zu Baseballschläger und Vorschlaghammer griff. Unter diesem Vorwand hatte ihr Mann sie zu ihrem 45. Geburtstag nach Halle gelockt.

Zimperlich ist Wolf aber nicht: Mit einem gezielten Schlag mit dem Baseballschläger zerlegt sie einen Stuhl in seine Einzelteile. "Die Frau hat Power", sagt Ronny Rühmland anerkennend. Zusammen mit Marcel Braun hat er die Idee des "Wutraums" von Amerika nach Sachsen-Anhalt gebracht. Tische, Stühle, Geschirr und auch Elektrogeräte haben die beiden Betreiber von "Schlag dich fit" in zwei "Wohnzimmern" aufgestellt, damit die dann wieder auseinandergenommen werden können. Die Möbel kommen aus Haushaltsauflösungen und über eine Kooperation mit einer Umzugsfirma. Ganz billig ist der "Spaß" nicht: 89 Euro kostet das halbstündige Dampfablassen.