Matthias Puhle wechselte zum 1. November vom Kultusministerium zurück in die Stadt und wurde Chef des Dezernates Kultur, Schule und Sport. Der Stadtrat hatte im Mai über diese Personalie entschieden. Amtsvorgänger Rüdiger Koch war im Oktober in den Ruhestand verabschiedet worden.

Puhle nennt den Wechsel ein Nach-Hause-Kommen. Der 1955 in Braunschweig geborene Historiker leitete vom 1. Oktober 1991 bis zum 31. August 2012 die Magdeburger Museen. 2012 war er als Abteilungsleiter ins Kultusministerium gewechselt.

Als Museumschef machte sich Puhle mit den großen Mittelalterausstellungen einen Namen. Die Otto-Ausstellungen 2001 und 2006 waren mit dem Titel Europaratsausstellung geschmückt. 2012 wurde die Trilogie mit der Schau "Otto der Große und das Römische Reich" abgeschlossen. Für seinen Beitrag zur Ausstellung "Otto der Große - Magdeburg und Europa" erhielt Puhle 2002 das Bundesverdienstkreuz. Seit 2004 ist er Honorarprofessor an der Magdeburger Universität.