Magdeburg (bo) l Der frühere Landrat des Jerichower Landes, Lothar Finzelberg (parteilos), muss sich wegen des Vorwurfs der Bestechlichkeit und der Steuerhinterziehung vor der Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Magdeburg verantworten. Ein Sprecher sagte am Dienstag, das Landgericht lasse die Anklage gegen Finzelberg und zwei ehemalige Gesellschafter einer Ziegelei in Möckern zu.

Finzelberg wird vorgeworfen, zwischen 2005 und 2007 auf Genehmigungsverfahren für Müll-Lagerstätten Einfluss genommen zu haben. Dafür soll er laut Landgericht "mehrfach Bargeld, weitgehend im fünfstelligen Bereich", sowie andere geldwerte Vorteile erhalten haben. Finzelberg soll mindestens 210.000 Euro kassiert haben. Der Ex-Landrat hat die Vorwürfe stets bestritten.

Zudem wird Finzelberg zur Last gelegt, in fünf Fällen Privatfahrten mit seinem Dienstwagen nicht als "geldwerten Vorteil" versteuert zu haben. Auch das Geld und die geldwerten Vorteile, die er aus dem Bestechungsdelikt erlangt haben soll, soll er laut Landgericht nicht versteuert haben. Dadurch ergebe sich ein Gesamtsteuerschaden von knapp 80.000 Euro. Der Termin für den Beginn der Strafverhandlung steht noch nicht fest.