Salzwedel l Michael Ziche bleibt Landrat des Altmarkkreises Salzwedel. Nach Auszählung aller 162 Wahlbezirke erreichte 53-Jährige 74,0 Prozent der Stimmen. Der Immekather hatte in seinem Heimatort die Auszählung verfolgt und kam dann ins Landratsamt."Ich freue mich und fühle mich für die bisherige Arbeit bestätigt. Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden", kommentierte er den Wahlerfolg. Die Wahlbeteiligung lag bei 40,6 Prozent.

Andreas Höppner (Linke) erreichte mit 26,0 Prozent einen Achtungserfolg. "Ich hätte mir eigentlich 30 Prozent erwünscht", sagte der 46-Jährige. Die Kandidatur steigerte seinen Bekanntheitsgrad im Landkreis. Im nächsten Jahr will Höppner, der auch stellvertretender Landeschef der Linken ist, in den Landtag einziehen.

Spannend wurde es dagegen bei der Bürgermeisterwahl in Salzwedel. Oberbürgermeisterin Sabine Danicke (parteilos) wurde ihrer Favoritenrolle gerecht und kam mit 37,9 Prozent auf den ersten Platz. Sie hatte aber auf ein Ergebnis über 50 Prozent gehofft. Nun muss sie ihr Amt bei der Stichwahl in zwei Wochen gegen Sabine Blümel verteidigen. Die Kandidatin der Wählergemeinschaft Salzwedel Land kam auf 22,8 Prozent. Katrin Pfannenschmidt fehlten 100 Stimmen zur Stichwahl. Sie war von SPD und "Für Salzwedel" aufgestellt worden und erhielt 21,8 Prozent. CDU-Bewerber Peter Fernitz erreichte nur 15,9 Prozent. Beide hatten ebenfalls auf ein direktes Duell gegen Danicke am 8. März gehofft. Piratin Jennifer Zeidler kam als Außenseiterin auf 1,7 Prozent. Fast jeder zweite Salzwedeler ging gestern zur Wahl (47,3 Prozent).

Eine Stichwahl in zwei Wochen muss auch in Gardelegen entscheiden, wer auf Konrad Fuchs (SPD) als neuer Bürgermeister folgt. Die meisten Stimmen erhielten SPD-Kandidatin Mandy Zepig (43,9 Prozent) vor Kai-Michael Neubüser (CDU) mit 28,7 Prozent. Die Einzelbewerber blieben ohne Chance: Peter Kapahnke (14,2 Prozent), Stephan Mertens (7,3 Prozent) und Dirk Kuke (5,9 Prozent). Die Wahlbeteiligung hier: 44,0 Prozent.

Bei der Bürgermeisterwahl in Diesdorf konnte Fritz Kloß (SPD) mit 53,5 Prozent sein Amt gegen Gerhard Schulz (CDU, 46,5 Prozent) verteidigen. In Beetzendorf gewann Lothar Köppe (CDU) ohne Mitbewerber.