Wernigerode (dpa) I Reiseanbieter und Hoteliers in Sachsen-Anhalt müssen sich immer stärker auf Individualtouristen einstellen. Es gehe darum, für Kunden nicht mehr nur der Möglichmacher, sondern der Wünscheerfüller zu sein, sagte Tourismusexperte Volker Böttcher von der Hochschule Harz in Wernigerode der Deutschen Presse-Agentur.

Immer öfter äußerten Urlauber Sonderwünsche, etwa beim Essen, bei Ausflügen oder der Ausstattung des Zimmers. "In der Zukunft wird nur bestehen, wer Urlaubsangebote so deutlich individualisiert, dass der Kunde sich mit seinen ganz persönlichen Bedürfnissen auch abgeholt fühlt", sagte er.

Beliebteste Region im Land sei der Harz, aber auch Elbe-Börde-Heide und Anhalt-Wittenberg könnten punkten.