Magdeburg (vs). Mit einer Schweigeminute hat der Landtag der Opfer des Zugunglücks in Hordorf gedacht. Landtagspräsident Dieter Steinecke (CDU) sagte zu Beginn der Sitzung, Sachsen-Anhalt stehe noch unter dem Eindruck der schrecklichen Bilder vom vergangenen Wochenende. Die Nachricht dieser furchtbaren Katastrophe habe schockiert. Steinecke dankte den Rettern und den Menschen am Unglücksort. Den Angehörigen der Opfer und den Verletzten sprach er Trost, Mitgefühl und Anteilnahme aus. Am Sonnabend findet eine Trauerfeier im Dom zu Halberstadt statt. Landesbischöfin Ilse Junkermann, Bischof Gerhard Feige und Ministerpräsident Wolfgang Böhmer (CDU) wollen der Opfer gedenken und den Helfern für ihren Einsatz danken.