Genthin (cbi). Einen Schaden von 80 000 bis 100 000 Euro hat gestern in den frühen Morgenstunden ein Dachstuhlbrand im Stadtzentrum von Genthin verursacht. Die Mieterin des Hauses wurde gegen 3.15 Uhr durch laute Geräusche aus dem Schlaf gerissen. Sie kämpfte sich durch dichten und beißenden Qualm ins Freie und alarmierte die Notrufzentrale. 31 Mitglieder von vier Ortsfeuerwehren waren mit acht Fahrzeugen wenige Minuten später vor Ort, konnten ein Übergreifen der Flammen auf ein Nachbarhaus verhindern. Mehr als drei Stunden brauchten die Feuerwehrleute, bis der Brand gelöscht war. Über die Brandursache konnte die Polizei noch keine Angaben machen, Experten ermitteln.

Die Mieterin, die das Brandhaus in den nächsten Tagen nicht betreten darf, bekam spontane Hilfe: Sie kann in eine Gästewohnung ihrer Firma einziehen.