War der Kuss lang oder kurz? Auf den Straßen um den Buckingham Palast und die Westminster Abbey ist in den Menschenmassen von der Trauung wenig mitzubekommen. Dafür ist die Stimmung umso besser.

London (dpa). Sie hatten stundenlang, wenn nicht tagelang auf diesen Moment gewartet: Als William und Kate dann endlich für den Hochzeitskuss auf den Balkon vom Buckingham Palast traten, bekamen das die meisten Fans nur mit, weil der Kreischpegel nach oben ausschlug. "Es war ein Kuss", schreit ein Fan am Rande der Hysterie. "Nein, zwei", will ein anderer erkannt haben. "Schnell und flüchtig", beschreibt Carsten Behme aus Heidelberg das Liebesbekenntnis.

Mancher hätte wohl ein Königreich für einen freien Blick auf das Brautpaar gegeben. Viele behalfen sich mit Trittleitern, kletterten auf Mauervorsprünge, auf die Dächer roter Telefonzellen oder an Ampeln hoch.

"Die Atmosphäre ist super, großartig. So etwas könnte es in Deutschland nicht geben. Die Engländer sind verrückt, aber alle so höflich", sagte Heike Rechl (28) aus München.

Nicht nur die Fans in London waren begeistert. Geschätzte zwei Milliarden Menschen schauten an Fernsehern in aller Welt zu, wie zwei überaus glücklich wirkende Menschen ihre Märchenhochzeit feierten.

<6>Für die Royals war der öffentliche Teil der Hochzeit am Nachmittag vorbei – dann ging die Party richtig los. Im Buckingham Palast sollten am Abend die Korken knallen. Williams Bruder Harry (26) und Kates Schwester Pippa (27) sollen bei der Einladung von Williams Vater Prinz Charles gestalterisch eingegriffen haben. Von Disco-Kugeln an den Palastdecken war die Rede.

<7>Die City of Westminster machte schon unmittelbar nach der Kuss-Szene auf dem Balkon kurzen Prozess: Sie schickte Heerscharen von Straßenfegern los, die Konfetti, Fähnchen, Pappbecher und Sandwichverpackungen aufkehrten. Etwa 140 Tonnen Müll hatten die rund eine Million Schaulustigen hinterlassen. An zentralen Plätzen wie dem Trafalgar Square herrschte bis in den Abend Partystimmung.

<8>Aus der bürgerlichen Catherine Middleton wurde mit der Hochzeit offiziell zwar eine Königliche Hoheit, aber keine Prinzessin. Queen Elizabeth hat ihrem Enkel William kurz vor der Trauung den Titel des Herzogs von Cambridge "geschenkt". Damit wird seine Frau automatisch als "Ihre Königliche Hoheit, Herzogin von Cambridge" angesprochen.

   

Bilder