Magdeburg (dpa/vs). Das Landeskriminalamt (LKA) beschäftigt sich mit Vorwürfen gegen den NPD-Spitzenkandidaten Matthias Heyder, wonach er unter einem Pseudonym in NPD-Foren über den Bau von Bomben informiert haben soll. Das LKA kläre, welche Ermittlungsbehörde für diesen Fall zuständig sei, sagte ein Sprecher des Innenministeriums am Dienstag. "Die uns vorliegenden Auszüge aus Internet-Foren machen es plausibel, dass sich dahinter niemand anderes verbirgt als Herr Heyder", sagte Krems.
Die ganze Geschichte lesen Sie am Mittwoch in Ihrer Volksstimme.