Magdeburg (pl). In der seit Jahren leerstehenden ehemaligen Reichsbahndirektion in Magdeburg soll bis 2012 ein Kompetenzzentrum für Menschen mit Demenzerkrankungen entstehen. Geplant ist eine Wohn- und Pflegeeinrichtung mit 77 Einzel- und 15 Zweibettzimmern, wo Demenzerkrankte von 75 Mitarbeitern betreut werden können. Dabei soll neben der Pflege auch die wissenschaftliche Forschungsarbeit mit im Vordergrund stehen. Die Einrichtung werde mit dem Deutschen Zentrum für neurodegenerative Erkrankungen Sachsen- Anhalt (DZNE) zusammenar- beiten, sagte Casper Boshamer, Geschäftsführer der Vitanas-Gruppe, die bundesweit unter anderem 35 Senioreneinrichtungen betreibt. Die Investitionssumme für das Magdeburger Kompetenzzentrum liege im zweistelligen Millionenbereich.