Quedlinburg (bk). Der Verdacht, dass es sich beim Brand, dem in der Nacht vom Dienstag zum Mittwoch in der historischen Quedlinburger Altstadt drei Fachwerkhäuser zum Opfer fielen, um Brandstiftung gehandelt hat, hat sich bestätigt. Die Polizei gehe davon aus, so ein Sprecher des Harz-Reviers, dass die Verursacher des Feuers in der Obdachlosenszene zu suchen seien. Allerdings sei noch nicht klar, ob es sich um vorsätzliche oder fahrlässige Brandstiftung gehandelt habe. Auf alle Fälle sei das Feuer "durch eine offene Flamme" entstanden. Ein sogenannter Brandbeschleuniger sei allerdings nicht nachgewiesen worden, was eher auf Fahrlässigkeit hindeute.