Halle (dpa). Die Jobcenter haben in Sachsen-Anhalt und Thüringen deutlich mehr Fälle von Missbrauch bei "Hartz IV" aufgedeckt. Fast 34 200 Straf- und Bußgeldverfahren wurden 2010 in beiden Ländern eingeleitet, 17 Prozent mehr als im Jahr zuvor, sagte der Chef der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit, Kay Senius. Die Summe der Verwarn- und Bußgelder betrug rund 1,6 Millionen Euro.