Halberstadt (ck). Riesenjubel im Harz: Das Gymnasium "Martineum" ist beste Schule des Jahres 2011. So haben es Teilnehmer am Wettbewerb des Schülermagazins "UNICUM ABI" entschieden. Über 800 Schulen in ganz Deutschland wetteiferten in sieben Kategorien. In der Gesamtwertung gewann das "Martineum" den Titel. Schon einmal siegte das Halberstädter Gymnasium in der Kategorie "Außerunterrichtliche Tätigkeiten".

Schulleiter Harald Schiller war gestern beim Volksstimme-Besuch der Stolz über den Erfolg anzusehen. Das Resultat gebe ihm und seinen Mitstreitern einen guten Überblick darüber, "ob wir auf die Bedürfnisse der Schützlinge intensiv genug eingegangen sind". Schließlich gelte das Motto "Vielfalt statt Einfalt".

Seit Jahren schreibt das Halberstädter Gymnasium als UNESCO-Projektschule Erfolgsgeschichte, unter anderem in bundesweiten Fremdsprachenwettbewerben und bei großen Sportveranstaltungen. Auch die Schülerzeitung wurde mehrmals ausgezeichnet.

Neben Schulklima, Unterrichtsqualität sowie Projekte und AG spielte mitunter das Lernumfeld eine wesentliche Rolle bei der jüngsten Abstimmung. Der Schulleiter lobte in diesem Zusammenhang besonders das Engagement der Lehrer und der Kreisverwaltung. "Die Bildungsstätten im Harzkreis sind in einem sehr guten Zustand. Schüler und Lehrer achten darauf, dass das auch so bleibt", so Schiller.

Für das ausgezeichnete Abschneiden erhält das "Martineum" eine neue Schultafel und einen Exklusivauftritt des Reggae-Sängers Patrice.