Magdeburg (dpa). Zum Winterschlussverkauf locken die Händler in Sachsen-Anhalt ab dem heutigen Montag mit kräftigen Rabatten. "50 bis 70 Prozent Preisnachlässe werden bereits in der ersten Woche geboten", sagte der Geschäftsführer des Handelsverbandes Sachsen-Anhalt, Knut Bernsen.

Die Händler rechneten mit guten Umsätzen, da der Winter nach dem Frühlingsintermezzo zurückgekehrt sei. "Zwar gab es bereits im Dezember einen kräftigen Wintereinbruch, doch Ware ist noch gut am Lager", sagte Bernsen. Viele Kunden hätten den Weg in die Innenstädte gescheut, weil Straßen und Wege schlecht geräumt waren. Einer Umfrage zufolge beteiligen sich drei Viertel aller Textil-, Schuh- und Sportwarenhändler an der zweiwöchigen Verkaufsaktion, sagte der Landesgeschäftsführer. Sowohl kleinere Geschäfte als auch Ketten und Warenhäuser seien dabei.

Die Kunden profitierten von dem Schlussverkauf, der nicht mehr gesetzlich geregelt ist, ebenso wie die Händler: "Die Kunden bekommen echte Schnäppchen auch bei Markenartikeln geboten und die Händler ihre Lager für die Frühjahrskollektion leer."

"Zunehmend beteiligen sich auch andere Branchen an dem Winterschlussverkauf", sagte Bernsen. Dazu zählen Möbelgeschäfte, Baumärkte und Läden für Heimtextilien. Der Handelsverband rät den Kunden, bereits in der ersten Woche auf Schnäppchenjagd zu gehen. "Das Angebot wird von Tag zu Tag geringer."

Handelsverband Sachsen-Anhalt ist der neue Name der Organisation der Einzelhändler im Land. Bisher hatte sie unter der Bezeichnung Verband der Kaufleute firmiert.