Halle (dpa) | Im vergangenen Jahr sind in Sachsen-Anhalt zwölf Menschen nach einem Unfall auf Arbeit gestorben. Das seien weniger Fälle als in den Vorjahren, sagte der Fachbereichsleiter Arbeitsschutz beim Landesamt für Verbraucherschutz, Günter Laux.

2012 und 2011 seien je 13 am Arbeitsplatz Verunglückte ums Leben gekommen, 2010 noch 16. Zudem sank die Zahl der Verletzten. Nach Angaben der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin sind höhere Sicherheitsstandards und strengere Vorschriften – etwa die Helmpflicht auf Baustellen – Ursache für die zurückgehenden Zahlen.