Burg | Am Sonntagmorgen ist in Burg (Jerichower Land) ein Haus explodiert. Gegen 8.50 Uhr ereignete sich der gewaltige Knall. Als Rettungskräfte vor Ort eintrafen, nahmen sie laut Meldung der Polizei Gasgeruch war.

Das Haus in der Magdeburger Straße 13, rund 100 Meter vom Rolandplatz entfernt, ist völlig zerstört. Mindestens drei weitere Gebäude wurden schwer beschädigt. Bei Häusern gegenüber sind durch die Druckwelle der Explosion Scheiben zerstört worden und Dachziegel heruntergestürzt.

Schwerverletzter Burger bleibt einziges Explosionsopfer

Ein schwerverletzter Mann konnte aus den Trümmern gerettet werden. Er musste in eine Spezialklinik nach Halle geflogen werden werden. Gerüchte, dass es zwei weitere Verletzte gegeben haben soll, wurden nicht bestätigt. Die Rettungshundestaffel Spree-Neiße aus Brandenburg war am Nachmittag im Einsatz. Weitere Opfer haben die speziell ausgebildeten Hunde nicht gefunden.

Zwei Kinder (elf und sechs Jahre), die im Obergeschoss des benachbarten Hauses (über einem Taxiunternehmen) geschlafen hatten, blieben unverletzt. Ein Auto des Taxiunternehmens wurde völlig zerstört.

Ermittler stellen Propangasflasche und Heizkörper sicher

Eine Baustelle vor Ort und die Sonntagsruhe in der Kleinstadt haben vermutlich Schlimmeres verhindert. Im Bereich der Explosion stehen vor allem ältere Häuser - zwei davon leer. Jene Gebäude, die durch die Explosion schwerer beschädigt wurden, müssen vermutlich abgerissen werden.

Ob es sich um eine Gasexplosion handelt ist bislang unklar. Die Einsatzkräfte vor Ort haben eine Propangasflasche sowie einen Heizkörper sichergestellt.

Technischer Defekt oder Gasexplosion

Aktuellen Erkenntnissen zufolge ereignete sich die Explosion im Obergeschoss des Hauses in der Magdeburger Straße 13. Dort gibt es keinen Stadtgasanschluss. Die Etage wurde vermutlich mit einem der sichergestellten Objekte beheizt. Ob diese Auslöser der Explosion in Burg waren oder ob es sich um einen technischen Defekt handelt, bleibt weiterhin unklar. Die Polizei ermittelt auch hinsichtlich einer vorsätzlich herbeigeführten Gasexplosion.

Wie Volksstimme-Redakteur Andreas Mangiras von der Unglücksstelle berichtet, hätten Zeugen zunächst einen Lichtblitz beobachtet und dann einen gewaltigen Knall gehört.

Einsatzkräfte vor Ort sichern die das Gebiet ab und versuchen, die Ursache der Explosion zu klären. Anwohner sind derweil damit beschäftigt, zerstörte Fenster notdürftig abzudichten.

   

Bilder

Hausexplosion in Burg

Burg (mh) | Schwere Schäden hat eine Hausexplosion in Burg verursacht. Ein Mann wurde dabei schwer verletzt.

  • Bei einer Explosion ist am Sonntag in Burg (Jerichower Land) ein Haus völlig zerstört worden.

    Bei einer Explosion ist am Sonntag in Burg (Jerichower Land) ein Haus völlig zerstört worden.
    Quelle: Andreas Mangiras

  • Die Explosion ereignete sich in der Magdeburger Straße in Burg.

    Die Explosion ereignete sich in der Magdeburger Straße in Burg.
    Quelle: privat/Andreas Steiner

  • Bei der Explosion in Burg gab es einen Schwerverletzten.

    Bei der Explosion in Burg gab es einen Schwerverletzten.
    Quelle: privat/Andreas Steiner

  • Weil die Magdeburger Straße in Burg wegen Bauarbeiten gesperrt war, gab es offenbar keinen weiteren Opfer.

    Weil die Magdeburger Straße in Burg wegen Bauarbeiten gesperrt war, gab es offenbar keinen wei...
    Quelle: privat/Andreas Steiner

  • Durch die Explosion wurde sind diverse Fenster und das Dach eines gegenüberliegendes Hauses, in dem eine Versicherung residiert, beschädigt worden.

    Durch die Explosion wurde sind diverse Fenster und das Dach eines gegenüberliegendes Hauses, i...
    Quelle: Andreas Mangiras

  • Auch die angrenzenden Gebäude zum explodierten Haus wurden beschädigt. Die Fachwerkhäuser müssen wahrscheinlich abgerissen werden.

    Auch die angrenzenden Gebäude zum explodierten Haus wurden beschädigt. Die Fachwerkhäuser müss...
    Quelle: Andreas Mangiras

  • Der Hinterhof des explodierten Hauses in Burg ist ein einziges Trümmerfeld.

    Der Hinterhof des explodierten Hauses in Burg ist ein einziges Trümmerfeld.
    Quelle: Andreas Mangiras

  • Kreisbrandmeister Walter Metscher verschafft sich in Burg einen Überblick über die Unglücksstelle.

    Kreisbrandmeister Walter Metscher verschafft sich in Burg einen Überblick über die Unglücksste...
    Quelle: Andreas Mangiras

  • Der Schreckt sitzt tief bei Anwohnern in Burg. Vor dem gewaltigen Knall soll es einen hellen Lichtblitz gegeben haben.

    Der Schreckt sitzt tief bei Anwohnern in Burg. Vor dem gewaltigen Knall soll es einen hellen L...
    Quelle: Andreas Mangiras

  • Einsatzkräfte der Polizei haben vor Ort einen Propangasflasche und einen Heizkörper beschlagnahmt.

    Einsatzkräfte der Polizei haben vor Ort einen Propangasflasche und einen Heizkörper beschlagna...
    Quelle: Andreas Mangiras

  • Der Zugang zum vermuteten Explosionsherd im ersten Obergeschoss des Hauses in Burg ist für die Einsatzkräfte ein mühseliges Unterfangen.

    Der Zugang zum vermuteten Explosionsherd im ersten Obergeschoss des Hauses in Burg ist für die...
    Quelle: Andreas Mangiras

  • Trümmersuchhunde werden am Nachmittag in Burg eingesetzt, um nach möglichen weiteren Opfern zu suchen.

    Trümmersuchhunde werden am Nachmittag in Burg eingesetzt, um nach möglichen weiteren Opfern zu...
    Quelle: Andreas Mangiras

  • Die RettungshundestaffelSpree-Neiße aus Forst bei Cottbus lässt sich von Kreisbrandmeister Walter Metscher zum Explosionsort in Burg informieren.

    ...
    Quelle: Andreas Mangiras

  • Trümmersuchhund Lea wird von den Einsatzkräften Kathrin Goldmann, Michael Bentke und Sabien Perko in die Trümmer gebracht, um nach möglichen weiteren Opfern zu suchen.Normal021falsefalsefalseDEX-NONEX-NONE/* Style Definitions */table.MsoNormalTable{mso-style-name:

    Trümmersuchhund Lea wird von ...
    Quelle: Andreas Mangiras

  • Suchhund Lea findet in den Trümmern des zerstörten Hauses in Burg keine weiteren Opfer.

    Suchhund Lea findet in den Trümmern des zerstörten Hauses in Burg keine weiteren Opfer.
    Quelle: Andreas Mangiras