Quedlinburg (dl) l Die Supermarkttäter haben wieder zugeschlagen: In der Nacht zum Dienstag überfielen sie laut Polizei gegen 23.55 Uhr einen Einkaufsmarkt im Harzweg in Quedlinburg. Nach Angaben von Polizeisprecher Axel Oberländer gingen die beiden Täter nach dem bekannten Muster vor - unmittelbar vor Filialschluss erpressten sie mithilfe eines pistolenartigen Gegenstandes an der Kasse die Herausgabe von Bargeld.

Weitere Angaben zum Supermarkt machte Oberländer nicht. Nach Recherchen der Volksstimme soll es sich um einen Rewe-Markt handeln, der bis 24 Uhr geöffnet ist. Die Täter verließen nach dem Überfall mit ihrer Beute den Markt und flüchteten in unbekannte Richtung. Die Polizei konnte das Duo trotz sofortiger Fahndung nicht stellen.

Nach ähnlichem Muster sind in den vergangenen Monaten im Harzkreis immer wieder Supermärkte kurz vor Ladenschluss überfallen und Geld erpresst worden.

Beide Personen werden auf etwa 25 bis 30 Jahre geschätzt. Der bewaffnete Täter war zirka 1,75 Meter groß, Brillenträger und hatte mehrere Pflaster im Gesichtsbereich. Ferner trug er einen dunklen Kapuzenpullover mit aufgesetzter Kapuze und eine auffällige Warnweste.

Der zweite Täter ist etwa 1,85 Meter groß und hatte eine Verletzung über dem Augenbereich. Er trug ebenfalls einen Kapuzenpullover sowie eine Warnweste und hatte eine Schutzbrille über der aufgesetzten Kapuze.

Der Vorgang könnte von Zeugen bemerkt worden sein. Die Polizei bittet um Mithilfe und fragt: Wer hat die Tat beobachtet oder gegen 23.55 Uhr verdächtige Personen im Harzweg wahrgenommen? Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon (0 39 46) 97 72 91 im Revierkommissariat Quedlinburg zu melden.