Magdeburg l Bei Menschen, die älter als 70 Jahre sind, ist das Internet offenbar schwer im Kommen. Keine Altersgruppe verzeichnet größere Zuwachsraten beim Surfverhalten. Dies geht aus der aktuellen Umfrage "MM-Regioscan" des Volksstimme-Verlagshauses Mediengruppe Magdeburg hervor. Dabei wurden die 2013 gemachten Angaben mit Daten verglichen, die 2008 in einer Umfrage des Volksstimme-Verlages erhoben wurden.

91,6 Prozent der über 70-Jährigen verfügten vor sechs Jahren nicht über einen Internetanschluss, heute sind es nur noch 72,9 Prozent. "Wann waren Sie zuletzt online?" wollten die Interviewer von den "Silver Surfern" wissen. "Gestern" antworteten 2008 nur zwei Prozent, 2013 sind es 10,5 Prozent. Die Nutzungsintensität des Internet in einer normalen Woche lag bei den über 70-Jährigen 2008 nur bei 8,3 Prozent im Bereich "täglich". 2013 gehen 39,8 Prozent der Älteren täglich online.

Bei Elektronik-Artikel ist das Internet Informationsquelle

Aber über was informieren sich die über 70-Jährigen im Internet? Da gibt es große Unterschiede zur jüngeren Generation. So trauen dem Thema "Informationen zum Einkaufen im Web" offenbar viele Rentner nicht über den Weg. Nur 4,9 Prozent interessieren sich für Oberbekleidung oder Schuhe im Internet. Unter den 14 bis 29-jährigen Sachsen-Anhaltern sind es dagegen 51,8 Prozent.

Selbst beim Thema "Heimwerken und Garten" lockt die über 70-Jährigen nicht das Internet (5,1 Prozent). Die 14 bis 29 Jahre alten Internetnutzer bilden in diesem Bereich mit 45,3 Prozent die größte Gruppe. Allenfalls bei Elektronik-Artikeln (13,7 Prozent) wird das Internet bei den Älteren als wichtige Informationsquelle akzeptiert.

16,1 Prozent der über 70-Jährigen nutzen Computer, Tablet oder Smartphone übrigens mehrfach pro Woche zur Unterhaltung und Freizeitbeschäftigung. Merke: Das "Daddeln" ist keinesfalls ein Privileg der jungen Generation.

Bilder