Magdeburg. Das Magdeburger Editha-Debakel hat die Tourismuswirtschaft auf den Plan gerufen : Angesichts der deutschlandweit neu erlangten Popularität der ersten Gemahlin des späteren Kaisers Otto legt die städtische Tourismusbehörde MMKT einen neuen Stadtrundgang auf. Unter dem Titel " Königin Editha für alle " startet ab 15. Februar bis Ende März immer sonntags um 15 Uhr Anke Laukien als Editha in königlichem Gewand gekleidet Sonderführungen rund um den 800-jährigen Dom. Auch die ausgegrabene Bastion Cleve ist Ziel. Zurzeit würden Gespräche geführt, die Führungen direkt zu den Grabungsstätten im Dom auszuweiten, sagte MMKT-Chef Olaf Ahrens.

Der geheime Transport des Bleisargs, der laut Inschrift die umgebetteten sterblichen Überreste der 946 gestorbenen Königin Editha enthält, nach Halle hat einen heftigen Streit um das kulturelle Erbe Magdeburgs ausgelöst. Leser IV