Berlin (dpa). Überraschendes Comeback: Jörg Kachelmann (52) ist beim Schweizer Radio wieder auf Sendung. Obwohl er noch wegen Vergewaltigungsvorwürfen vor Gericht steht, ist der Wettermann seit Freitag wieder bei Radio Basel zu hören.

Im März 2010 war Kachelmann verhaftet worden, seit Anfang September steht er vor dem Landgericht Mannheim, weil er seine Ex-Freundin vergewaltigt und mit einem Messer bedroht haben soll. Der 52-Jährige bestreitet die Tat. Der Prozess soll sich noch bis ins Frühjahr ziehen.

Chefredakteur Christian Heeb sagte, solange Kachelmann nicht verurteilt sei, gelte weiter die Unschuldsvermutung: "Wieso soll er auf seinen Job verzichten? Dies ist keine PR-Geschichte." Es bestehe die Absicht zu weiteren Moderationen, bestätigte Urs Knapp, Sprecher des von Kachelmann gegründeten Wetterdienstes Meteomedia Angaben von "Blick.ch". Kachelmann könne das Wetter nicht täglich präsentieren, am Freitag sei es zeitlich aber möglich.

Auch im deutschen Radio schließt Kachelmann ein Comeback als Wettermoderator nach Medieninformationen nicht mehr aus. Das sagte Knapp den Zeitungen der WAZ-Gruppe. Ein Wiedersehen im Fernsehen hatte Kachelmann im November ausgeschlossen. "Aber man soll nie nie sagen", sagte Knapp.