Der Großraum-Airbus A 380 ist das neue Flaggschiff der Deutschen Lufthansa. Bei einem Festakt im Airbus-Werk in Hamburg-Finkenwerder wurde der doppelstöckige Riesenflieger gestern offiziell an den Lufhansa-Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Mayrhuber übergeben.

Hamburg (ddp). Vom werkseigenen Flughafen in Hamburg aus flog der Jet gestern weiter nach Frankfurt am Main. Dort wurde er am Nachmittag auf den Namen der Stadt getauft. Oberbürgermeisterin Petra Roth (CDU) enthüllte vor rund 1000 Gästen in der Airbus-Wartungshalle am Frankfurter Flughafen den Namenszug.

Der zweistöckige A380, der 526 Passagieren Platz bietet, löst die Boeing 747-400 als Flaggschiff der Lufthansa ab. Ab dem 11. Juni bietet Lufthansa mit ihrem A380 regelmäßig Verbindungen nach Japan an. Insgesamt hat die Lufthansa 15 Flugzeuge des Typs A 380 bestellt.

Den ersten Langstreckeneinsatz absolviert der größte in Serie produzierte Jet der Welt am 6. Juni, um die Fußballnationalmannschaft nach Südafrika zu bringen.

   

Bilder