Die Immobilienpreise werden weiter rasant ansteigen, so die Prognose des DIW. Die höheren Kosten machen auch vor Magdeburg und Halle nicht Halt. Was müssen die Mieter pro Quadratmeter zahlen?

Die Preise von Wohnimmobilien und Mieten werden 2014 stark anziehen. Da sind sich die Experten des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) sicher. In ihrem jüngsten Bericht sprechen die Forscher von einem Preisanstieg der Wohnimmobilien in den größten deutschen Städten um 6,5 Prozent. Die Mieten legen um etwa 3,5 Prozent zu. Die höchste Mietpreissteigerung gab es in Berlin. Dort wurde die Miete durchschnittlich um acht Prozent teurer. Geringere Zuwachsraten verzeichnet hingegen Sachsen-Anhalt, aber auch dort wird es teurer.

Mietpreise in Magdeburg und Halle

Im Bundesland Sachsen-Anhalt zahlen Mieter für einen Quadratmeter im Schnitt fünf Euro. In den einzelnen Großstädten wird es teurer: Der durchschnittliche Mietpreis in Magdeburg liegt bei 5,40 Euro. Für eine 30-Quadratmeterwohnung zahlt man aktuell rund sechs Euro (Vorjahr: 5,66 Euro). Eine 100 Quadratmeter große Wohnung kostet 5,52 Euro pro Quadratmeter (Vorjahr: 5,54 Euro). In der größten Stadt von Sachsen-Anhalt, Halle, ziehen die Preise noch ein wenig mehr an.

In Halle liegt der aktuelle Mietpreis bei 5,51 Euro pro Quadratmeter. Eine 30 Quadratmeter große Wohnung kostet pro Quadratmeter über sieben Euro (Vorjahr: 6,89 Euro). Günstiger wird es bei 100-Quadratmetern. Hier muss man pro Quadratmeter 5,56 Euro zahlen (Vorjahr: 5,63 Euro). Sowohl die Preise für Wohnungen in Halle als auch Magdeburg liegen aber dennoch unter den durchschnittlichen Mietpreisen in Deutschland.

Attraktive Eigentumswohnungen in Alt Olvenstedt

Wie die Mietpreise haben zudem die Kaufpreise für Immobilien zugelegt - in der Landeshauptstadt wie in Halle. In Magdeburg liegt der durchschnittliche Kaufpreis bei 1.463 Euro pro Quadratmeter, in Halle bei 1.443 Euro. Die ausgebauten Infrastrukturen, restaurierte Gebäude und das wachsende wirtschaftliche Zentrum machen das Wohnen beispielsweise in Magdeburg attraktiver, aber auch teurer. Wer günstig eine Eigentumswohnung erwerben möchte, sollte sich in Alt Olvenstedt umsehen. Häuser zum Kauf sind am preiswertesten in Sudenburg. Attraktive Angebote dazu finden Interessierte zum Beispiel bei Sparkassen-Immobilien oder im Immobilien-Center vor Ort.

Auch die größte Stadt Sachsen-Anhalts wächst weiterhin stetig. Die kulturelle wie wirtschaftliche Vielfalt vergrößert sich. Das macht sich bei den Kaufpreisen der Immobilien bemerkbar. Wer sich in Halle niederlassen möchte, kauft eine Eigentumswohnung oder ein Haus am besten in der südlichen Innenstadt. Der Quadratmeter kostet hier knapp tausend bzw. 900 Euro.