Köln - Ein offenes Regal kann leicht Türen bekommen - aus MDF-Platten und Tapetenbezug. Hinter den eingesetzten Blenden lässt sich viel Krimskrams verstauen, ohne dass es im Raum unordentlich aussieht.

Für die Türen mit Tapetenbezug werden in die Regalöffnungen passende Blenden aus einer zwölf Millimeter starken MDF-Platte ausgesägt. Die Heimwerkerexpertin Martina Lammel von der DIY-Academy in Köln rät, diese umlaufend um 0,5 Millimeter kleiner als die Regalöffnung zu schneiden. Am oberen Rand kommt ein Griffloch mit Hilfe eines Forstnerbohrers am Akkuschrauber in die Platte.

Der Heimwerker verteilt dann Leim oder anderen Kleber gleichmäßig auf der Platte und legt eine grob zugeschnittene Tapete darauf. Mit einem sauberen Tuch andrücken, dann die Überstände der Tapete mit einem Cutter abschneiden.

Die Blende wird in der Regalöffnung von einer Konstruktion aus Klettband und Leisten gehalten. Die Leisten werden innenliegend, bündig abschließend am Rand der Regalöffnung mit doppelseitigem Klebeband angebracht. Auf sie kommt die Seite des Klettbandes mit Widerhaken, auf die Rückseite der Blende der flauschige Teil.