Fürth - Kinder sind etwas Schönes - doch sollte man die Partnerschaft über dem Familienalltag nicht vernachlässigen. Deshalb ist es wichtig, auch gezielt Zeit alleine mit dem Partner zu verbringen. Daran sollte man Kinder behutsam, Stück für Stück gewöhnen.

So erfüllend der Tag mit den Kindern auch sein mag: Viele Eltern sehnen sich nach Zeit mit dem Partner zurück. Doch wie erklärt man kleinen Kindern, dass Mama und Papa jetzt mal keine Zeit zum Spielen haben? Eine gute Chance auf Rückzug haben Eltern, wenn sich der Nachwuchs selbstständig beschäftigen kann. "Das ist die Grundvoraussetzung", erklärt Maria Große Perdekamp, Leiterin der Onlineberatung bei der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung. Am besten verknüpfe man das mit bestimmten Gewohnheiten, beispielsweise: "Nach dem Mittagessen ist mal eine Viertelstunde Pause, da spielst du alleine."

Ansonsten sollten Eltern ihrem Kind in einfachen Worten deutlich machen, dass Mutter und Vater auch einmal Zeit für sich brauchen. Sofern die Kinder schon etwas älter sind, können Erwachsene erklären, dass Eltern eine eigene Ebene haben, die unabhängig von den Kindern ist.

Am Anfang sei es normal, wenn die Kinder bei solchen Ankündigungen meckern oder sich über Langeweile beschweren. "Das müssen Eltern dann aushalten", sagt Große Perdekamp. Allerdings sollten Erwachsene nicht von heute auf morgen versuchen, große Zeitabstände durchzusetzen. Besser sei es, das Ganze langsam zu steigern.