Magdeburg - Nacht für Nacht raubt es vielen Menschen den Schlaf : das Restless-Legs-Syndrom ( RLS ). Die Betroffenen können nicht einschlafen, wachen immer wieder auf, müssen aufstehen und herumlaufen, weil die Beine einfach keine Ruhe geben. Zwar gehört das RLS mit etwa vier Millionen Betroffenen, darunter mehr Frauen als Männer, zu den häufi gsten neurologischen Erkrankungen, aber auch zu den am wenigsten diagnostizierten.

Die Diagnose und Behandlung des Restless Legs Syndroms steht im Mittelpunkt einer öffentlichen Veranstaltung für alle Interessierten am Mittwoch, dem 9. April, um 18 Uhr im Zentralen Hörsaal ( Haus 22 ) auf dem Gelände des Universitätsklinikums Magdeburg, Leipziger Str. 44. Referenten sind Dr. Daniel Bittner von der Universitätsklinik für Neurologie II in Magdeburg und Lilo Habersack, Vorstandsvorsitzende der Deutschen RLS-Vereinigung.