Berlin - Nach dem milden Winter und dem zeitig einsetzenden Frühling beginnen bei den Pollenallergikern wieder die Nasen zu laufen und die Augen zu tränen.

Professor Torsten Zuberbier, Sprecher des Allergie-Centrums der Berliner Charité und Leiter der Europäischen Stiftung für Allergieforschung rät allen Betroffenen allergikerfreundliche Produkte zu verwenden. Sie sind an dem ECARF-G ütesiegel zu erkennen, berichtet Zuberbier auf dem Internetportal www. aktionsplan-allergien. de des Bundesverbraucherministeriums.

Das neue Qualitätssiegel für allergikerfreundliche Produkte und Dienstleistungen wird von der Europäischen Stiftung für Allergieforschung ( ECARF ) europaweit verliehen und ist wissenschaftlich fundiert. Das Siegel unterliegt einer kontinuierlichen Qualitätssicherung und soll den Allergikern die Orientierung in allen Lebensbereichen erleichtern. Bei Allergien ist bislang nur eine Linderung der Symptome möglich – heilbar im eigentlichen Sinne sind Allergien nicht. Wenn möglich, sollten Betroffene den Kontakt mit den Allergen meiden. In den meisten Fällen ist dies jedoch nicht auf Dauer möglich.