Magdeburg - Jedes fünfte Kind im Alter bis zu zwei Jahren hat nach Einschätzung der Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt bereits Karies. Gemeinsam mit Mecklenburg-Vorpommern trage man damit im deutschlandweiten Vergleich die " rote Laterne ", sagte Heidrun Petzold, Vorstandsreferentin für Prävention. Der Bundesdurchschnitt liege bei zehn Prozent.

Als eine wichtige Ursache für diese Besorgnis erregende Entwicklung bei den Milchzähnen bezeichnet Petzold die Gewöhnung der Mädchen und Jungen an die Nuckelfl asche. Gesüßte Getränke würden oftmals " einfach zur Beruhigung " der Jüngsten gegeben. Die ständige Flüssigkeitszufuhr im Mund störe jedoch die gesunde Entwicklung der Milchzähne. Diese hätten keine Chance, durch den natürlichen Speichel " gepflegt " zu werden.