Freiburg - Ein Glas warme Milch lindert bei akuten Erkältungen das Kratzen im Hals. " Milch hat eine emulgierende Wirkung. Das heißt, dass sich ihre Fettsubstanzen mit denen der Schleimhaut mischen. Wir empfinden das als wohltuend ", sagt Michael Deeg, Sprecher des Berufsverbandes der Hals-Nasen-Ohrenärzte. Die Wirkung sei vergleichbar mit der einer schmerzstillenden Lutschtablette. Eine Effekt auf die Heilung hat Milch jedoch nicht.

Verzichten auf die lindernde Wirkung müssen Patienten, die Antibiotika einnehmen. " Einige Präparate vertragen sich nicht mit Milch. Durch sie wird die Wirksamkeit des Medikaments herabgesetzt ", betont Deeg. Wer nicht wisse, wie sich ein Produkt in Wechselwirkung mit Milch verhält, sollte zur Sicherheit seinen Arzt fragen.