Marburg - Der Kampf gegen die überschüssigen Pfunde ist schwierig. Wer eine Diät beginnt, leidet oft schon nach wenigen Wochen unter Motivationsmangel. Durch kleine Ess-Sünden wird schnell der gesamte Diäterfolg ruiniert. Einen neuen Ansatz im Kampf gegen den Speck verspricht jetzt die " Montags bis Freitags-Diät ". Das Konzept von Autorin Helen Foster: Werktags Diät halten und am Wochenende unbeschwert essen – und dabei trotzdem weiter abnehmen.

Wochentags baut die Diät auf einem Ernährungsplan auf, der den Stoffwechsel anregen soll. Dazu stehen täglich drei kalorien- und fettarme Gerichte sowie Snacks für zwischendurch auf dem Speiseplan. Grundlage sind beispielsweise Milchprodukte, Avocados, Obst und Sojagerichte. Dazu bietet das Buch Rezepte von Maisküchlein bis zu Tamarinden-Rindfl eisch mit Zitronengras. Aktiv soll der Fettabbau mit sportlichen Übungen angeregt werden. Am Wochenende kann dann nach Herzenslust gegessen werden – unter Beachtung einiger Regeln. So empfiehlt die Autorin, bewusst moderate Portionen zu essen und seine Speisen möglichst gesund auszuwählen.

Neben Tipps zur Ernährung und zu Bewegungsübungen verdeutlicht das Buch auch die Vorgänge im Körper. So wird beispielsweise erklärt, warum Nulldiäten nicht funktionieren.

Helen Foster: " Die Montags- bis-Freitags-Diät – Abnehmen ohne Stress und Heißhunger ", Umschau, 2006, ISBN 3-86528-116-8, 14,90 Euro