Das Wichtigste der Wahltarife kurz zusammengefasst

- Hoher Bonus: Bis zu 600 Euro Bonus überweist die AOK Sachsen-Anhalt.

- Einfaches Prinzip: Der ausgezahlte Bonus verkleinert sich nur, wenn im Laufe des Jahres Kassenrezepte einlöst werden oder Krankenhausaufenthalte anfallen.

- Arztbesuche ohne Eigenanteil: Der reine Arztbesuch wird nicht mitgezählt.

- Kleines Risiko: Das eigene finanzielle Risiko beträgt je nach Tarifklasse nur 80 bis 120 EURO pro Jahr.

- Mitversicherte nicht betroffen: Rezepte und Krankenhausaufenthalte von mitversicherten Partnern, Kindern und Jugendlichen werden nicht mitgezählt.

Ob "Geld zurück" oder gesetzlicher Schutz plus privater Zusatzleistung - die Mitglieder der AOK Sachsen-Anhalt können zukünftig wählen, wie ihr individueller Versicherungsschutz aussehen soll. Ermöglicht wird die Neuregelung durch das Gesundheitsreformgesetz, das am 1. April in Kraft tritt.

Wer sich für einen der neuen AOK-Wahltarife entscheidet und keine oder nur wenige Leistungen in einem Jahr in Anspruch genommen hat, sichert sich eine Ersparnis bis zu 600 EURO. Der Beitragssatz kann damit – je nach Einkommen und gewählter Tarifkonstellation – bis zu 2,8 Beitragssatzpunkte reduziert werden. Geeignet sind die AOK-Selbstbehalttarife für jeden, der seinen Beitrag zur gesetzlichen Krankenversicherung selbst mitgestalten möchte. Wer zusätzlich am Hausarztprogramm der AOK Sachsen-Anhalt teilnimmt, spart zudem weitere 20 EURO pro Jahr bei der Praxisgebühr.

Die AOK-Selbstbehalttarife sind ganz einfach aufgebaut:

Es gibt insgesamt sieben nach Einkommen gestaffelte Selbstbehalttarife. Als eine Art "Startkapital" bekommen Versicherte nach Ihrer Anmeldung einen Betrag gutgeschrieben – den Grundbonus. Je nach Einkommen können das bis zu 600 EURO sein. Dieser Bonus verringert sich im Kalenderjahr nur, wenn Kassenrezepte eingelöst werden oder ein Krankenhausaufenthalt nötig wird. In diesem Fall wird ein pauschaler Betrag abgezogen. Nach einem Jahr wird durch die AOK Sachsen-Anhalt abgerechnet und der restliche Betrag überwiesen.

Der "reine" Arztbesuch ohne Kassenrezept oder Vorsorgeuntersuchungen spielt bei den AOK-Selbstbehalttarifen keine Rolle. Solange Versicherte kein Rezept einlösen, verringert sich auch nach einem Arztbesuch der Bonus nicht. Alle Vorsorgeuntersuchungen oder Leistungen rund um die Schwangerschaft haben keinen Einfluss auf das Guthaben. Auch die medizinische Versorgung für familienversicherte Angehörige schlägt nicht negativ zu Buche. Die Selbstbehalttarife haben eine Mindestlaufzeit von drei Jahren.

Bei den Wahltarifen baut die AOK auf Erfahrungen mit dem bereits seit 2005 angebotenen Bonustarif auf. Weitere Tarifangebote werden im Laufe dieses Jahres für ganz spezielle Interessenlagen der Versicherten hinzu kommen. Der Gesetzgeber sieht für solche Wahltarife, die miteinander kombiniert werden können, eine maximale Ersparnis bis zu einer Grenze von 900 EURO im Jahr vor. Schon heute können Mitglieder der AOK Sachsen-Anhalt den AOK-Bonustarif - einer Kombination aus Eigenbeteiligung und Gesundheitsbonus - in zwei Tarifstufen wählen und so bis zu 300 EURO im Jahr sparen, wenn regelmäßig Vorsorgeuntersuchungen wahrgenommen wurden und ein Fitnesstest bzw. Sportabzeichen nachgewiesen werden kann. Speziell für Familien gibt es in Kooperation mit den privaten Partnern der AOK diverse Zusatzversicherungen zu vergünstigten Konditionen und Rabatten. So enthalte der Tarif AOK-Extra Junior etwa Zuschüsse zu Sehhilfen, Zahnarzt und Auslandskrankenschutz sowie im Krankenhaus Chefarztbehandlung, Krankenhaustagegeld, Ein- oder Zweibettzimmer und Zuschüsse pauschal 500 Euro zu besonderen Aufwendungen wie zum Beispiel die Anreise zum Spezialisten. Der Tarif kostet für Kinder bis 14 Jahre ca. neun Euro pro Monat.

Weitere Informationen zu den neuen AOK-Tarifangeboten gibt es in den AOK-Kundencentern, im Internet unter www.aok.de/sa oder über die AOK-Servicehotline unter Tel. 01802 11 33 66 zu einmalig 6 Cent pro Anruf aus dem Festnetz der Deutschen Telekom, montags bis freitags von 8 Uhr bis 20 Uhr, samstags von 8 Uhr bis 14 Uhr.