Im Lokalderby zwischen dem SV Fortuna II und Roter Stern Sudenburg ging keine Mannschaft als Sieger vom Platz. Die Partie endete nach 90 umkämpften Minuten 1:1-Unentschieden.

Eichenweiler l Während die zweite Mannschaft des SV Fortuna mit dem Remis haderte, konnten die Sudenburger mit dem Punktgewinn durchaus zufrieden sein. "In der ersten Halbzeit waren für klar überlegen und müssen eigentlich mit einer beruhigenden Führung in die Pause gehen. In Halbzeit zwei war es dann ein ausgeglichenes Spiel, teilweise sogar sehr zerfahren. Sudenburg hat mit viel Kampf den einen Punkt über die Zeit gerettet. Wir konnten nach den späten zwei Gelb-Roten Karten gegen die Sterne die numerische Überlegenheit leider nicht mehr ausnutzen. Im Endeffekt war es ärgerlich. Es waren zwei verlorene Punkte", bilanzierte Fortuna II-Trainer Marco Kilian die Partie.

Eigentlich lief für den Gastgeber alles nach Plan. Bereits in der 5. Spielminute nutzte Andreas Städtke einen Fehler des Sudenburger Torwarts Enrico Kunze aus und schob zur 1:0-Führung ein. "Wir hatten so viele weitere Chancen und kriegen das Ding einfach nicht rein", so Kilian weiter.

Während im ersten Spielabschnitt von Sudenburg gar nichts zu sehen war, änderte sich dies nach dem Seitenwechsel schlagartig. Mit der ersten echten Chance im Spiel schafften die Gäste den Ausgleich. Nach einem langen Ball auf Daniel Tönniges konnte dieser einen Gegenspieler ausspielen und aus halblinker Position im Strafraum das 1:1 erzielen (49.).

Die Partie war nun ausgeglichen. Weitere Treffer sollten aber nicht mehr fallen.

"Ich bin grundsätzlich zufrieden. Es war eine starke kämpferische Leistung meiner Mannschaft. Wir haben unglücklich aufgrund eines Abstimmungsfehler das 0:1 bekommen. In der zweiten Hälfte haben wir nachgelegt. Fortuna II hatte nicht mehr die Präsens, wie noch vor der Pause. Wir hatten nun viele Chancen und hätten durchaus auch das glückliche Siegtor erzielen können. Grundsätzlich geht das Untenschieden in Ordnung. Mit dem einen Punkt können wir gut leben. Der Kampf gegen den Abstieg geht weiter. Wir haben jetzt nur noch Endspiele. Schritt für Schritt kommen wir in dieser Sache leicht voran", sagte Sterne-Coach Bodo Thiele. Während Fortuna II im gesicherten Mittelfeld liegt, sind die Sudenburger mit 14 Zählern auf der Habenseite Drittletzter.

SV Fortuna II: Tübke - Enge, Franzelius, Röder (83. Temp), Städtke, Niewand (71. Roeber), Stary, Proske, Fleischmann, Gruner, Wagener

Roter Stern Sudenburg II: Kunze - In der Au, Schimmelpfennig, Seidel, Scharke (46. Kessler), Pritschow (71. Röhlinger), Tönniges, Hoffmeister, Staab, Jaap, Gerlach

Tore: 1:0 Städtke (5.), 1:1 Tönniges (49.)