Lothar Schirmer von der Kripo-Beratungsstelle Magdeburg : Eine scheinbar lukrative Beschäftigung bietet zur Zeit das vermeintliche Reiseunternehmen " Hamatours ". Per E-Mail versenden die Macher von Hamatours Informationen, in denen sie den Posten eines Regionalmanagers anbieten. Als Mittelsmann für das weltweit operierende Unternehmen kann man, so die Aussage, zwischen 500 und 1000 Euro pro Woche bei 2 bis 8 Arbeitsstunden verdienen.

Die Verfasser der Mail verweisen darauf, dass man nichts investieren brauche : Einzige Bedingung ist, dass man ein Konto mit Online-Banking bei einer deutschen Bank hat und dort eingehende Geldbeträge auf ein anderes Konto transferiert.

Hört sich verlockend an, ist aber eine böse Falle. Die Hintermänner dieser Aktion sind Betrüger, die über so genannte Fishing-Mails die Kontodaten von Online-Bankern erspähen und von deren Konto das Geld auf das Konto ihres angeblichen " Regionalmanagers " transferieren. Von ihm wird verlangt, das Geld abzuheben und per Einzahlung über die Western Union Bank auf ein ausländisches Konto einzuzahlen.

Bekommt der Onlinekonto-Inhaber mit, dass sein Konto leergefegt wurde, bucht die Bank sofort das Geld zurück. Ist das Geld nicht mehr vorhanden, wird es dem Kontoinhaber, auf dessen Konto es überwiesen wurde, in Rechnung gestellt. Mit anderen Worten : Der Regionalmanager ist der Geprellte. Sein von ihm bei der Western Union Bank eingezahltes Geld kann nicht rückgebucht werden, und die Drahtzieher im Ausland sind kaum zu ermitteln.

leserfragen@regio-m.de