Frage : Ich habe eine Lebensversicherung abgeschlossen. Jetzt wurde mir empfohlen, sie zu kündigen und stattdessen das gute Börsenklima zu nutzen und mit Aktien vorzusorgen. Ist das zu empfehlen ? Es antwortet Versicherungsexpertin Ingrid Laue :

Ein Lebensversicherungsvertrag ist langfristig angelegt. Wer ihn kündigen will, sollte sich das sehr gründlich überlegen. Eine vorzeitige Kündigung ist immer der schlechteste Weg. Denn es geht dabei nicht nur der Hinterbliebenenschutz für den Partner oder die Familie verloren, sondern es müssen meist auch erhebliche fi nanzielle Nachteile hingenommen werden. Der Rückkaufswert ist vor allem in den ersten Jahren der Vertragslaufzeit niedriger als die Summe der eingezahlten Beiträge.

Die Börse läuft in der Tat sehr gut, doch ob das langfristig so bleibt, ist nicht vorhersehbar. Altersvorsorge dagegen muss sicher sein. Zum Renteneintritt sollte das geplante Vorsorgekapital tatsächlich auch zur Verfügung stehen. Die Lebensversicherung ist als Basisversorgung wegen ihrer Sicherheit besser geeignet und nach wie vor beliebt. Wenn Sie noch etwas Geld zur Seite legen können, sollten Sie sich über gute Aktienfonds informieren und hier zusätzlich investieren. Vorausgesetzt, diese Anlage passt zu Ihrer Mentalität, das heißt Sie sind risikofreudig und geraten nicht gleich in Panik, wenn die Kurse mal fallen.

Wer zu den besten Fonds gehört, ist zum Beispiel mit Hilfe der Suchmaschine www. fi nanztest. de / fondstest aus rund 4500 Fonds herauszufinden. Das PDF-Dokument kostet 4, 90 Euro. Kostenlose Informationen über die Wertentwicklung einzelner Fonds gibt es unter www.bvi.de/Fondswelt jeweils zum Monatsende.

leserfragen@regio-m.de