Mehr Infos auch unter: www.nicht-bei-mir.de

Magdeburg (vs) l Die Zahl der Wohnungseinbrüche in Sachsen-Anhalt steigt. Im vergangenen Jahr registrierte die Polizei landesweit 2588 Einbrüche. Das ist der höchste Stand der vergangenen fünf Jahre. Doch wer ein paar Regeln beachtet, kann die Gefahr eines Einbruchs deutlich senken. Je schwerer Kriminellen der Einbruch gemacht wird, um so schneller lassen sie die Finger von Wohnung oder Haus.

Die Polizei Sachsen-Anhalt hat einige Tipps gesammelt, mit denen den Einbrechern das Leben schwer gemacht werden und sich jeder sicherer fühlen kann.

1. Verschließen Sie die Fenster, Balkon- und Terrassentüren auch bei kurzer Abwesenheit.

2. Wenn Sie Ihren Schlüssel verloren haben, wechseln Sie umgehend den Schließzylinder aus.

3. Auch wenn Sie Haus oder Wohnung nur kurzzeitig verlassen: Ziehen Sie die Tür nicht nur ins Schloss, sondern schließen Sie diese immer zweifach ab.

4. Verstecken Sie Ihre Haus- oder Wohnungsschlüssel niemals draußen, denn Einbrecher kennen schon jedes Versteck.

5. Rollläden sollten zur Nachtzeit - und keinesfalls tagsüber! - geschlossen werden; schließlich wollen Sie ja nicht schon auf den ersten Blick Ihre Abwesenheit signalisieren.

6. Lassen Sie bei einer Glastür den Schlüssel nicht von innen stecken. Er lockt Einbrecher an.

7. Vorsicht! Gekippte Fenster sind offene Fenster und von Einbrechern leicht zu öffnen.

8. Öffnen Sie auf Klingeln nicht bedenkenlos und zeigen Sie gegenüber Fremden ein gesundes Misstrauen. Nutzen Sie den Türspion und den Sperrbügel.