Wildfleisch sollte aus Deutschland stammen. Fragen Sie bei einem Wildhändler, Jäger oder beim Forstamt nach. Gattertiere sind keine Wildtiere.Sie wurden mit Heu und Gras gemästet und auf eingezäunten Weiden gehalten. Man schmeckt den Unterschied sofort; Gatter-Hirsch ähnelt im Geschmack dem von Rindfleisch, Gatter-Reh erinnert an Lamm. Wild als Tiefkühlware - wie es in Supermärkten häufig angeboten wird - ist meist Importware aus Übersee und stammt von Gatterwild. Dass zuvor tiefgefrorenes Fleisch "weicher" ist, stimmt nicht. Küchenchefs raten vom Spicken des Wildbratens ab. Das Fleisch wird trocken, denn durch das Spicken werden Muskelzellen zerstört. Durch die Verletzung des Muskels geht der Fleischsaft beim Braten verloren. Wildbret schmeckt nicht nur als Braten, sondern eignet sich als Ragout, Gulasch, Geschnetzeltes und Wild-Bolognese.