Frage : Stimmt es, dass bei

der Deutschen Post farbige Briefe das doppelte Porto

kosten ?

Es antwortet Anke Baumann von der Pressestelle der Deutschen Post DHL in Berlin : Dunkelfarbige oder bunte Umschläge können in unseren Briefzentren nicht maschinell bearbeitet werden. Der Grund : Die Schrift auf farbigen Umschlägen ist nicht ausreichend kontrastreich und daher nicht maschinenlesbar. Diese Sendungen müssen dann von Hand sortiert werden und verursachen höhere Kosten. Lesbar sind sie nur dann, wenn Lese-, Codier- und Freimachungszone grundsätzlich weiß oder in einfarbigen Pastelltönen gestaltet sind. Deshalb müssen Standardbriefe ( bis 20 Gramm ) in dunklen Umschlägen mit 90 Cent frankiert werden ( das entspricht dem Entgelt von Kompaktbriefen ).