Im Norden Sachsen-Anhalts geht am 8. Oktober das terrestische Digitalfernsehen ( DVB-T ) auf Sendung. Beim Volksstimme-Telefonforum beantworteten am Freitag vier Experten die Fragen der Anrufer. Martin Rieß notierte einige Fragen und Antworten.

Frage : Kann ich mit meinem fünf Jahre alten Fernsehgerät die neuen Angebote empfangen ?

Antwort : Mit einer zusätzlichen Set-Top-Box können Sie auch mit dem bisherigen Fernsehgerät DVB-T empfangen. Ein solches Gerät gibt es im Elektronikfachhandel ebenso wie neue Fernsehgeräte, die ohne ein solches Zusatzgerät das terrestische Digitalfernsehen empfangen können.

Frage : Ich habe eine Satellitenantenne. Kann ich diese nach Einführung des DVB-T weiter nutzen ?

Antwort : Ja, für Sie ändert sich nichts. Weder bleibt Ihr Bildschirm schwarz, noch brauchen Sie ein Zusatzgerät. Ein Vorteil vom terrestischen Digitalfernsehen ist aber, dass Sie in vielen Regionen das Fernsehprogramm mit einer einfachen Zimmerantenne empfangen können. Damit werden Sie unabhängig von aufwändigen Antennenkabeln und können den Fernseher problemlos auch einmal an einer anderen Stelle in der Wohnung aufstellen oder ihn mit zum Wochenendgrundstück nehmen.

Frage : Gibt es vom Brocken wie bisher analoges Fernsehen ?

Antwort : Nein, das analoge Fernsehen über Haus- oder Zimmerantenne wird für DVBT eingestellt.

Frage : Nach welchen Gesichtspunkten werden die Programmanbieter ausgewählt ?

Antwort : Für unsere Region stehen derzeit Programme der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten zur Verfügung. Zurzeit wird mit verschiedenen Anbietern des Lokalfernsehens über eine DVB-T-Ausstrahlung verhandelt. Bei den bundesweiten privaten Fernsehkanälen ist kurzfristig aber nicht mit der Ausstrahlung über die neue Fernsehnorm in Sachsen-Anhalt zu rechnen.

Frage : Hat das neue Digitalfernsehen einen Einfluss auf die Fernsehgebühren ?

Antwort : Nein, an den Beiträgen, die Sie an die Gebühreneinzugszentrale GEZ überweisen, ändert sich nichts.

Frage : Ich beziehe über meinen Kabelanbieter die Grundversorgung. Diese soll im Zuge der DVB-T-Einführung eingestellt werden. Ist das rechtens ?

Antwort : Ja, das darf der Kabelanbieter. Wenn Ihnen Ihr Kabelanbieter aber einzig eine Vollversorgung mit wesentlich mehr Programmen als bei der Grundversorgung zu einem höheren Preis anbietet, sollten Sie überlegen, ob Sie überhaupt noch einen Kabelanschluss benötigen. Wenn Sie in einer Region wohnen, in der der DVB-TEmpfang mit Zimmerantenne möglich ist und die Programme aus dem DVB-T-Angebot Ihnen zusagen, können Sie darauf umsteigen. Dann sparen Sie sogar die Gebühren, die für den Kabelanschluss bezahlt werden müssen. GEZ-Gebühren müssen Sie aber weiterhin bezahlen.

Frage : Was muss ich beim Kauf einer Zimmerantenne beachten ?

Antwort : Es gibt Zimmerantennen, die bereits einen Verstärker integriert haben. Diese können den Empfang verbessern.

Frage : Darf ich auf dem Balkon eine Antenne für den DVB-T-Empfang aufstellen ?

Antwort : Solange Sie keine baulichen Veränderungen am Haus vornehmen und der Eindruck der Fassade nicht verändert wird, kann Ihnen Ihr Vermieter das Aufstellen einer Antenne nicht verbieten.

Frage : Ich habe im Auto einen analogen Fernseher. Kann ich den auf DVB-T umrüsten ?

Antwort : Erkundigen Sie sich am besten in Ihrer Autowerkstatt nach den Möglichkeiten einer Umrüstung. Die gibt es in verschiedenen Varianten, abhängig von Ihrem bisherigen Gerät.

Frage : Was muss ich tun, wenn ich mit dem Videorekorder Digitalfernsehen aufnehmen und gleichzeitig mit dem Fernseher ein anderes Programm empfangen möchte ?

Antwort : Wenn in keinem der beiden Geräte ein DVB-T-Empfangsgerät installiert ist, benötigen Sie für beide Geräte eine eigene Set-Top-Box. Wenn Sie sich einen neuen Fernseher oder einen neuen Videorekorder kaufen wollen, achten Sie darauf, dass in dem Gerät ein DVB-T-Tuner installiert ist. Damit können Sie sich die Set-Top-Box sparen.

Frage : Kann ich meine bisherige Dachantenne auch für den Empfang des terrestischen Digitalfernsehens nutzen ?

Antwort : Ja. Wichtig ist, dass die Antenne auf einen der DVB-T-Sender ausgerichtet ist. Da ab sofort auch vom Brocken terrestisches Digitalfernsehen ausgestrahlt wird, dürfte sich für viele Bewohner unseres Bundeslandes der Sendestandort nicht ändern. Stellen Sie die Antenne von horizontaler auf vertikale Polarisation um.

Frage : Über das Fernsehkabel bin ich auch an das Internet angeschlossen. Funktioniert das auch über DVB-T ?

Antwort : Nein. Falls Sie bislang per Kabel ans Telefonnetz oder ans Internet angeschlossen sind, fallen im Fall einer Kündigung des Kabelvertrages und eines Wechsels zum terrestischen Fernsehen diese Möglichkeiten weg.

Frage : In Richtung des neuen Sendemastes für DVB-T stehen Bäume. Wird dadurch der Empfang gestört ?

Antwort : Das hängt davon ab, wie weit Sie vom Sendestandort entfernt wohnen. In der Regel dürfte es keine Probleme geben, einzig in den Randbereichen des Empfangsgebietes könnte es notwendig werden, die Antenne an einer anderen Stelle aufzustellen.

Frage : Bislang war bei mir der Fernsehempfang bei Gewitter gestört. Wird sich das mit DVB-T ändern ?

Antwort : Das neue System ist recht stabil, so dass es in den meisten Fällen solche Schwierigkeiten beim Fernsehempfang bei ungünstiger Wetterlage nicht mehr geben wird.

Frage : Ich wohne in der Altmark in einem Gebiet, das noch nicht mit DVB-T versorgt wird. Was ändert sich für mich ?

Antwort : Zunächst einmal nichts. Der analoge Fernsehsender in Dequede bleibt als einziger in Sachsen-Anhalt in Betrieb. Eine Umstellung für diesen Sender auf DVB-T ist für Mitte 2008 geplant.

Frage : Ich habe für unser Haus eine Gemeinschaftsanlage für 20 Teilnehmer eingerichtet. Was muss ich tun, damit ich das MDR-Regionalprogramm empfangen kann ?

Antwort : An der Kopfstelle können Sie einen DVB-T-Umsetzer installieren. Die Geräte dafür gibt es im Fachhandel.

Frage : Ist es für mich möglich, das DVB-T-Angebot aus Berlin zu nutzen ?

Antwort : Dies ist nur in einigen östlichen Regionen Sachsen-Anhalts mit einer aufwändigen Antennenanlage möglich.

Frage : Ich habe einen Herzschrittmacher. Besteht für mich Gefahr durch eine Strahlungsbelastung ?

Antwort : Nein. Vor Einführung des DVB-T-Angebotes wurden zahlreiche Messungen vorgenommen, um sicherzustellen, dass davon keine Gefahr für die Bürger ausgeht.

In dieser Woche unternimmt die Volksstimme in den Landkreisen Testmessungen innerhalb und außerhalb von Wohnungen. Die Ergebnisse lesen Sie in den kommenden Tagen.

Alle wichtigen Hintergrundinfos gibt es außerdem unter www.volksstimme.de/digitaltv