Magdeburg l Einen ungewöhnlichen Fund hat die Autobahnpolizei Börde am Dienstagmittag auf der Autobahn 2 auf Höhe der Auffahrt Magdeburg-Kannenstieg gemacht. Bei einer Kontrolle fanden die Beamten im Kofferraum eines Mercedes 15 große Dönerspieße, die nicht gekühlt gelagert waren. Die dazugehörigen Fladenbrote lagen, gut verpackt in vier Kartons, auf der Rücksitzbank des Autos.

Der 52-jährige, aus Berlin stammende Fahrer erklärte den Polizisten gänzlich uneinsichtig, dass ein geeignetes Transportfahrzeug mit vorgeschriebener Kühlanlage vor Fahrtantritt ausgefallen sei und er sich deshalb kurzerhand entschlossen habe, die Lebensmittel mit dem Pkw zu transportieren. Sein Ziel sollte der Raum Münster in Nordrhein-Westfalen sein.

Gesundheitsamt eingeschaltet

Die Polizisten ließen den Mann allerdings nicht weiterfahren, sondern schalteten das zuständige Gesundheitsamt des Landkreises Börde ein. Eine Kontrolle ergab, dass die Spieße noch -6 Grad Celsius kalt waren, vorgeschrieben seien mindestens -10 Grad Celsius und eine nachweislich durchgängige Kühlkette.

Bilder

Auf Grund mehrerer Verstöße gegen das Lebensmittelgesetz wurde die Fleischspieße und die Fladenbrote in amtliche Verwahrung genommen. Gegen den Fahrer wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.