Magdeburg l Ein Lkw-Unfall sorgte bis in die Nacht zum Freitag für ein Verkehrschaos auf der A14 zwischen Halle und Magdeburg. Aufgrund aufwendiger Bergungsarbeiten musste die Autobahn in Höhe Magdeburg/Reform voll gesperrt werden. In der Folge bildete sich ein kilometerlanger Stau. Auch die Umleitungsstrecken waren völlig überlastet. Ein Bergungsunternehmen und Einsatzkräfte der Feuerwehr waren stundenlang im Einsatz, um die Unfallstelle zu räumen. An dem verunglückten Laster entstand Totalschaden.

Nach Polizeiangaben hatte der Lkw auf Grund eines Reifenplatzers Donnerstagmachmittag die Mittelschutzplanke durchbrochen, war zur Seite gekippt und kam auf der Gegenfahrbahn zum Liegen. Glücklicherweise fuhr zu diesem Zeitpunkt kein anderes Fahrzeug in Richtung Haldensleben. Ein besonnener Fahrzeugführer bemerkte den Unfall rechtzeitig und konnte den nachfolgenden Verkehr warnen. Der 61-jährige Fahrzeugführer konnte sein Fahrzeug unverletzt verlassen und kam noch einmal mit dem Schrecken davon.

Bilder