Änderungen am DTM-Kalender 2009: Mugello geht, Dijon kommt und einige Termine verschieben sich.

Nachdem bereits im August ein vorläufiger Terminkalender für die DTM Saison 2009 präsentiert werden konnte, wurde der Kalender der Tourenwagenserie nun angepasst, um Kollisionen mit Läufen der Formel 1-Weltmeisterschaft zu vermeiden. Die Anpassungen waren notwendig geworden, nachdem der World Motorsport Council des Automobil-Weltverbands FIA den ursprünglichen Formel-1-Kalender geändert hatte.

"Es war immer unsere Absicht, Terminkollisionen mit der Formel 1 zu vermeiden. Unsere Fans haben sich seit Jahren daran gewöhnt", sagt Hans Werner Aufrecht, Vorsitzender des DTM-Rechteinhabers und -Vermarkters ITR e.V. "In Absprache mit unseren Veranstaltern, dem Deutschen Motorsport Bund (DMSB) sowie unserem Fernsehpartner ARD ist es uns erneut gelungen, solche Kollisionen zu vermeiden. So können wir jetzt einen ausgeglichenen Kalender mit zehn Rennen in fünf europäischen Ländern präsentieren."

Der Saisonauftakt wird nun, drei Wochen später als ursprünglich geplant, am 17. Mai traditionell auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg ausgetragen, um eine Überschneidung der TV-Sendezeit mit dem Formel-1-Grand-Prix von Bahrain zu vermeiden. Der Termin des an diesem Datum ursprünglich geplanten Laufes auf dem EuroSpeedway Lausitz verschiebt sich auf den 31. Mai. Auch das Datum des Gastspiels im englischen Brands Hatch wurde geändert: Wegen des belgischen Formel-1-Rennens fährt die DTM nun am 6. September auf dem Traditionskurs in der Grafschaft Kent.

Eine weitere Änderung betrifft den Austragungsort des französischen DTM-Rennens. Nachdem in diesem Jahr in Le Mans gefahren wurde, wird die DTM in der kommenden Saison erstmals auf der Rennstrecke von Dijon an den Start gehen. Bei Motorsportfans ist diese Rennstrecke mit ihren Berg- und Tal-Passagen in bester Erinnerung: 1979 sorgten René Arnoux und Gilles Villeneuve hier in der Schlussphase des französischen Grand Prix für eines der spannendsten Duelle in der Geschichte der Formel 1.

Nicht mehr im Kalender ist die Rennstrecke von Mugello. "Wir hatten dort zwei tolle Veranstaltungen, aber leider ließ sich für das kommende Jahr nach den aktuellen Verschiebungen kein vernünftiges Datum finden, da dort Ende Mai bereits die MotoGP gastiert", erklärt Aufrecht die Streichung des Wertungslaufes in Italien.

Copyright: adrivo Sportpresse GmbH